Die Volksbank Vorarlberg darf ihre Liechtensteiner Tochter an die Sigma Kreditbank mit Sitz in Triesen (Liechtenstein) verkaufen. Das teilen die Vorarlberger mit. Der positive Bescheid der Finanzmarktaufsicht Liechtenstein zur Abwicklung der Verkaufstransaktion sei heute eingelangt.

Der Deal soll demnach rasch abgewickelt werden: Mit einem Closing wird noch im 1. Quartal 2019 gerechnet. Die geplante Übernahme durch die Sigma war vergangenen Oktober bekannt geworden.

Die österreichischen Volksbanken unter der Führung des Zentralorgans VB Wien, stoßen ihr gesamtes Auslandsgeschäft ab. Der Sektor befindet sich nach der Schieflage des ehemaligen Spitzeninstituts ÖVAG rund um die Finanzkrise, seit Jahren in einem umfangreichen Sanierungsprozess. (eml)