Der Vorstand der VBV – Vorsorgekasse aus Wien besteht seit 1. Oktober dieses Jahres aus drei Mitgliedern. Andreas Zakostelsky, Generaldirektor der VBV-Gruppe, übernimmt zusätzlich die Funktion des Vorstandsvorsitzenden der Vorsorgekasse und folgt damit auf Kommerzialrat Heinz Behacker, der in den Ruhestand geht.

Ebenfalls neu im Vorstand der Vorsorgekasse ist Michaela Attermeyer. Sie war bislang Bereichsleiterin Veranlagung in der VBV-Pensionskasse. Vorstandsmitglied Martin Vörös bleibt weiterhin im Amt. Wie die Gesellschaft in ihrer Aussendung mitteilt, plant das neue Vorstands-Dreierteam, "den Erfolgskurs des Marktführers mit starken Akzenten weiter fortzusetzen."

Die VBV-Vorsorgekasse verwaltet mit einem Marktanteil von rund 33 Prozent in Österreich derzeit Assets in Höhe von rund 3,7 Milliarden Euro für über drei Millionen Beschäftigte und Selbständige. (aa)