Ende des Vorjahres wurde bekannt, dass die LGT Bank Österreich das Wealth Management der UBS Europe übernimmt. Diese Transaktion wurde nun offiziell abgeschlossen, teilt die LGT Group mit. Per 31. Juli wurden die Kundenbeziehungen so wie rund 60 Mitarbeiter in Wien und Salzburg in die LGT integriert.

Durch die Akquisition steigen die Kundengelder der LGT in Österreich von rund 12,4 Milliarden Euro per Mitte 2020 auf etwa 17 Milliarden Euro. Die im Besitz der Fürstenfamilie von Liechtenstein befindliche LGT Gruppe verwaltete nach Eigenangaben per Jahresende Vermögenswerte in Höhe von 240,7 Milliarden Schweizer Franken (272,4 Milliarden US-Dollar) für vermögende Privatkunden und institutionelle Anleger. Es werden demnach gut 3.800 Mitarbeitende an über 20 Standorten in Europa, Asien, Amerika und dem Mittleren Osten beschäftigt. (eml)