Immer mehr Investoren wollen ihr Geld in nachhaltige Wertpapiere anlegen, ESG-Kriterien sind deshalb in aller Munde. Das hat auch der Robo-Riese Scalable Capital erkannt und nun sein Angebot um zwei neue Anlagestrategien erweitert: Ein nachhaltiges ETF-Portfolio inklusive Gold-Option und eines ohne. Die ESG-Portfolios enthalten laut Anbieter ausschließlich Papiere, die Kriterien in Sachen Umwelt- und Sozialverträglichkeit sowie guter Unternehmensführung berücksichtigen. 

Dabei können Anleger vorab selbst entscheiden, wie hoch sie Aktien, Anleihen und Rohstoffe gewichten wollen. Möglich sind jeweils Quoten von null bis hundert Prozent. Preislich unterscheiden sich die neuen Portfolios nicht von anderen Anlageprodukten des Robo-Advisors. Scalable Capital nimmt 0,75 Prozent des angelegten Kapitals für die Verwaltung und 0,15 Prozent für die ETFs selbst. Allerdings ist das neue Angebot nur für Direktkunden von Scalable Capital verfügbar, nicht für Kunden, die ETF-Sparpläne des Robo-Advisors über ihre Bank nutzen.

Neue Risiko-Strategie
Anders als bei anderen Anlagestrategien verzichtet Scalable Capital bei den nachhaltigen ETFs auf ein dynamisches Risikomanagement mit Value-at-Risk (VaR)-Kennzahl. Stattdessen nutzt der Robo-Advisor hier eine Rebalancing-Strategie: Verschiebt sich das Risikoprofil durch Veränderungen auf dem Markt, schichtet Scalable Capital das Portfolio automatisch um und bringt die Aufteilung der Vermögenswerte wieder auf den alten Stand. (fp)