Österreichs Versicherer haben wenig zu lachen: Nicht nur das anhaltende Niedrigzinsumfeld macht den Assekuranzen zu schaffen. Darüber hinaus wartet die Branche noch immer auf die Standesregeln für die Versicherungsvermittlung sowie die Lehrpläne für die Ausbildung (FONDS professionell ONLINE berichtete).

Zudem lief das abgelaufene Jahr 2018 für den Bereich "Lebensversicherung" mehr schlecht als recht. Mit einem Minus von 3,55 Prozent sanken die verrechneten Prämien in diesem Bereich auf rund 5,6 Milliarden Euro ab. Damit befindet sich das Prämienvolumen seit 2010 im Sinkflug. Damals beliefen sich die verrechneten Prämien noch auf 7,5 Milliarden Euro.

Grund genug für FONDS professionell ONLINE, sich genau anzusehen, wie sich das Prämienvolumen der zehn führenden heimischen Lebensversicherer in den letzten Jahren entwickelt hat. Die Ergebnisse stellt die Redaktion anhand interaktiver Grafiken in der Bilderstrecke oben vor! (cf)


Der komplette Bericht "Führungswechsel" erscheint Ende Mai in der neuen Heftausgabe 2/2019 von FONDS professionell. Angemeldete Mitglieder des FONDS professionell KLUBs können den Artikel schon früher im E-Magazin lesen.