Dan Schulman ist der stolze Besitzer des weltweit ersten Paares von Cowboystiefeln, die mit der Kryptowährung Bitcoin über Paypal bezahlt wurden. Der Vorstandschef des US-Zahlungsdienstleisters ist bekannt dafür, dass er eine Vorliebe für Stiefel und Jeans hat. So nutzte er den neuen "Checkout with Crypto-Service“, der es Kunden jetzt ermöglicht, Kryptowährungen zu verkaufen, um Waren von Millionen von Händlern mit einem Paypal-Button auf ihren Websites zu bezahlen. Dies berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg. 

"Das ist ziemlich cool", sagte Schulman in einem zweiminütigen Video, das ihn beim Kauf der Stiefel zeigt. Cool ist das allerdings vorerst nur für US-Kunden. Diese haben bei Paypal ab sofort die Möglichkeit, für Zahlungen Digitalwährungen wie Bitcoin zu verwenden. Dafür müssten sie ein bestimmtes Guthaben bei dem Online-Bezahldienst haben, erklärte der Konzern Bloomberg zufolge. 

Nicht nur Bitcoin
Für die Abwicklung können Kryptowährungen in US-Dollar konvertiert werden. Außer Bitcoin werden unter anderem auch Litecoin und Ethereum akzeptiert. Das Angebot werde in den kommenden Monaten bei 29 Millionen Händlern möglich sein. Der US-Konzern hatte bereits Ende vergangenen Jahres entsprechende Pläne angekündigt. Seit Herbst 2020 können amerikanische Paypal-Kunden bereits Digitalwährungen über den Online-Dienst kaufen und verkaufen. Der US-Kreditkartenanbieter Visa hat bereits erklärt, künftig solle die Cyberdevise USD Coin für Zahlungen akzeptiert werden. (am)