Studierende der Johannes Kepler Universität Linz arbeiten gemeinsam mit dem Institut für Wirtschaftsinformatik an der Verbesserung der bestehende E-Learning-Plattform der Partnerbank mit. Laut Aussendung soll das System um neue Module erweitert werden.

Es gehe dabei um Anforderungen wie eine möglichst hohe Schlankheit, einfache Bedienbarkeit und Wartbarkeit der Plattform. Ziel ist es, die Plattform vielseitig auch für kurzfristig anberaumte interne Schulungen nutzbar zu machen. Ein Prototyp wurde bereits entwickelt. (eml)