Die Münze Österreich Aktiengesellschaft, ein 100-prozentiges Tochterunternehmen der Österreichischen Nationalbank (OenB), will über eine Kapitalerhöhung 40 Prozent an der Philoro Real Estate GmbH sowie an der Philoro Melting & Refining GmbH erwerben. Das geht aus einer Mitteilung der Bundeswettbewerbsbehörde (BWB) hervor. Beide Unternehmen gehören zum Wiener Edelmetallserviceunternehmen Philoro Holding GmbH.

Aus der Münze Österreich heißt es auf Nachfrage, man ziehe eine Zusammenarbeit im Bereich der Rückgewinnung sortierter Werkstoffe in Betracht. Recycling sei die ressourcenschonendste Variante der Edelmetallgewinnung. Goldprägung, wo die Münze Österreich selbst hohe Expertise habe, stehe ebenso wenig im Zentrum wie Real Estate. Es gehe rein um Überlegungen in Richtung der technischen Komponenten.

Expansionsstrategie
Philoro ist ein Wiener Edelmetallspezialist, der eine Bandbreite von Services wie Handel mit Edelmetallen, Sparpläne oder Lagerung anbietet. Das Unternehmen mit Filialen in Österreich, Deutschland und der Schweiz hat jüngst eine Expansionsstrategie eröffnet. Ende des Vorjahres wurde der Plan einer High-Tech-Goldverarbeitungsanlage in Korneuburg (NÖ) bekannt gegeben. Im Jahr 2020 verdoppelte das in Familienbesitz befindliche Unternehmen seinen Jahres-Nettoumsatz auf knapp 1,15 Milliarden Euro. (eml)