Das Mittsommerfest – schwedisch Midsommar – hat in Skandinavien eine lange Tradition. Fast 2.000 Jahre alt ist der Brauch, in einigen skandinavischen Ländern ist Midsommar sogar das zweitgrößte Fest nach Weihnachten. Den Tag, an dem die Nordländer die Sommersonnenwende feiern, verbringen sie nach Möglichkeit im Freien bei Tanz, gutem Essen und interessanten Geschichten. 

Nachdem es aufgrund der Corona-Pandemie in den vergangenen zwei Jahren nicht möglich war, das Mittsommerfest zu feiern, konnte Nordea 2022 endlich wieder dazu einladen. Die Fondsgesellschaft nahm den besonderen Brauch wie schon in den Jahren vor dem Corona-Ausbruch erneut zum Anlass, um Vertriebs- und sonstige Geschäftspartner zu einem fröhlichen Beisammensein zu bitten, und das schon fast traditionell gleich an zwei Standorten, in München und in Frankfurt.

Landestypische Gastfreundschaft
Die Gelegenheit wahrgenommen haben in beiden Städten jeweils viele Freunde des Hauses Nordea, darunter freie Finanzdienstleister, Vermögensverwalter und Bankberater sowie Vertreter von Family Offices und Dachfondsmanager. In entspannter Atmosphäre hatten die Gäste Gelegenheit, die landestypische Gastfreundschaft sowie die Traditionen und kulinarischen Köstlichkeiten des Nordens zu genießen. (am)