Das bisherige Infrastruktur-Team von Mirova wird in die neue Gesellschaft Vauban Infrastructure Partners überführt. Das Team verwaltet derzeit ein Vermögen von 2,8 Milliarden Euro und wird sein internationales Wachstum als eigenständige Tochtergesellschaft fortsetzen. Die Gründung der neuen Investmentgesellschaft bedarf noch der Zustimmung der französischen Marktaufsicht (AMF).

Die Neugründung sei ein weiterer wichtiger Schritt hin zur Stärkung der Produktkompetenz von Natixis Investment Managers im Bereich internationaler Alternative- und Real Asset-Strategien, heißt es in einer Presseaussendung. Bereits im vergangenen Jahr wurde diese Entwicklung mit verschiedenen Maßnahmen forciert. Dazu zählen die Gründung von Flexstone Partners, einem globalen Private Equity Manager, im Dezember 2018 sowie die Übernahme von MV Credit, einem Spezialisten für Private Debt, im Juni 2018. Im Mai 2018 war zudem ein Co-Investment für Immobilien, Infrastruktur und Privatanleihen aus dem Luftfahrtbereich zwischen der Tochtergesellschaft Ostrum Asset Management und Natixis' Corporate & Investment Banking Arm initiiert worden.

Vauban Infrastructure Partners wird von den Gründungspartnern Gwenola Chambon (CEO) und Mounir Corm (Deputy CEO) geleitet. Unterstützt werden sie durch ein Team von 35 erfahrenen Fachleuten.Das Unternehmen wird sich einschließlich der bestehenden Fonds weiterhin auf die Strukturierung und Verwaltung von Aktienfonds im Bereich globaler Greenfield- und Brownfield-Infrastrukturprojekte konzentrieren. Die Investitionsschwerpunkte liegen in den Sektoren Verkehr, Versorgungseinrichtungen, digitale und soziale Infrastruktur. Die neue Investmentgesellschaft wird ihre Dienstleistungen institutionellen Investoren - darunter Pensionskassen, Versicherungsgesellschaften, Finanzinstitute und Family Offices - in ganz Europa und Asien anbieten. Als Schlüsselfaktoren für eine langfristige Performance berücksichtigt Vauban Infrastructure Partners Nachhaltigkeits- und ESG-Aspekte. (mb)