Scope hat das Rating des Europa-Aktienfondsmanagements von Berenberg Wealth & Asset Management wieder hergestellt. Die Einstufung "AA+" bleibt bestehen, nachdem die Berliner ihre Einschätzung nach dem überraschenden Weggang von Henning Gebhardt, dem bisherigen Leiter des Bereichs Wealth & Asset Management, Anfang September auf Eis gelegt hatten.

Die Zwischenzeit hat Scope genutzt, um mit den allen Beteiligten zu reden und sich ein Bild vom Team nach dem Ausscheiden von Starmanager Gebhardt zu machen. Die Analyse fiel offenbar zur weitgehenden Zufriedenheit aus, wenngleich es im Detail Änderungen gibt.

Nur noch knapp "AA+"
Die Berliner Ratingagentur führt in ihrer Begründung nämlich aus, dass sie wegen der notwendig gewordenen personellen Umstrukturierungen eine Anpassung der Bewertung der Aktien-Plattform von Berenberg vorgenommen habe. Die Einschätzung des Bewertungspanels "Investment Professionals" ändert sich geringfügig von "AA+" auf" AA-" und verbleibt damit im mit "sehr gut" bewerteten Intervall. Für die Bewertungspanels "Investmentprozess und Research", "Marktstellung und Performance" sowie "weitere interne und externe Ressourcen" hat Scope keine neuen Noten vergeben.

In der ursprünglichen Bewertung vor Gebhardts Weggang habe das Team die Bestbewertung "AAA" mit einem Score von 3,57 nur knapp verpasst. Mit der oben erläuterten Anpassung hält sich die Bewertung bei "AA+", mit einem Score von 3,36. "Mit anderen Worten: Vor dem Review war das Rating an der Schwelle zum 'AAA', mittlerweile liegt es im unteren 'AA+' Bereich", schreibt Scope-Analyst Martin Fechtner.

Langjährige Zusammenarbeit der Manager
Fechtner ist weiterhin von der derzeitigen personellen Aufstellung des Teams überzeugt. Berenberg verfüge über eines der am stärksten besetzten Teams für europäische Aktien in Deutschland und differenziere sich insbesondere durch den Fokus auf Nebenwerte von anderen Aktienteams.

Ferner betont der Scope-Kenner die Tatsache, dass die Senior Manager teilweise über Jahre hinweg bei ihrem vorherigen Arbeitgeber zusammengearbeitet haben – das stärke die Stabilität der Plattform. "So waren die Senior Portfoliomanager Matthias Born, Peter Kraus und Andreas Strobl vor ihrem Eintritt bei Berenberg Teil der Allianz-Global-Investors-Plattform für europäische Aktien. Matthias Born und Peter Kraus arbeiten bereits seit über 20 Jahren zusammen – zunächst bei Allianz Global Investors und jetzt bei Berenberg." (jb)