Die Deutsche Bank war zuletzt eher mit schlechten Nachrichten in den Schlagzeilen. Nun darf das Kreditinstitut auf eine Wende  zum Besseren hoffen: Die US-Ratingagentur Moody’s gibt Deutschlands führender Geschäftsbank nämlich Ausblick auf ein besseres Rating, berichtet die “Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (FAZ). Derzeit bewertet Moody’s das Finanzinstitut mit seinem siebthöchsten Rating, “A3“. Ein Upgrade wäre für die Deutsche Bank elementar, denn eine bessere Bonität würde zu günstigeren Finanzierungsbedingungen führen. 

Die Analysten erkennen mit dem positiven Ratingausblick die erkennbaren Fortschritte im Konzernumbau an, den Vorstandschef Christian Sewing seit dem Jahr 2019 vorantreibt.  Moody’s lobte insbesondere die soliden Eigenkapital- und Liquiditätspuffer des Geldhauses. Die Bonitätsprüfer bescheinigen der Deutschen Bank gleichzeitig, sie habe ihre Ertragskraft zurückgewonnen. Damit es mit der Höherstufung wirklich klappt, will Moody’s allerdings weiterhin prüfen, wie nachhaltig die positiven Entwicklungen sind. (fp)