Die Frankfurter Fondsboutique Invest in Visions holt einen langfristig orientierten Investor an Bord: Die FS Invest Holding beteiligte sich zum 1. August 2022 mit 74,9 Prozent an dem deutschen Pionier für Mikrofinanzfonds, wie das Unternehmen mitteilt. Die FS Invest Holding gehört zur Unternehmensgruppe von Helios-Gründer und Milliardär Lutz Helmig, der bereits über eine ganze Reihe von Beteiligungen in der Finanzbranche vertreten ist.

"Vor 16 Jahren habe ich Invest in Visions gegründet", lässt sich Edda Schröder, Geschäftsführerin von Invest in Visions, in der Pressemeldung zitieren. "Gemeinsam mit einem starken Partner möchte ich auch zukünftig das Wachstum weiter vorantreiben und das Geschäft ausbauen." In einer Zeit, in der Impact Investing ein hoher Stellenwert beigemessen werde, sei es wichtig, entsprechende Ressourcen und Know-how aufbauen zu können. 

Kein frisches Geld
"Mit der FS Invest Holding als neuem Ankergesellschafter haben wir einen Garanten für die Stabilität unseres Geschäftsmodells", erklärt Schröder. Nun könne Invest in Visions den nächsten Entwicklungsschritt unternehmen und das Produktangebot im Bereich des Impact Investments ausbauen.

Frisches Geld kommt zumindest vorerst allerdings nicht ins Unternehmen. Denn bei Invest in Visions findet lediglich ein Wechsel in der Eigentümerstruktur statt, wie die Boutique auf Nachfrage von FONDS professionell mitteilt. Demnach verkaufen zwei Gesellschafter einen Teil ihrer Anteile, darunter auch Edda Schröder selbst. 

Beteiligungen an Banken und Vermögensverwaltern
Invest in Visions zählt nach eigenen Angaben zu den ersten Impact Investoren überhaupt. Der IIV Mikrofinanzfonds, den das Unternehmen 2011 auflegte, war der erste Fonds dieser Anlageklasse in Deutschland für private und institutionelle Anleger. Der Fonds vergibt Darlehen an ausgewählte Mikrofinanzinstitute sowie an kleine und mittelständische Unternehmen in Entwicklungsländern. 

Lutz Helmig hat mit Beteiligungen in der Finanzbranche Erfahrung. Der Mediziner legte 2005 mit dem Aufbau und Verkauf der Klinikkette Helios den Grundstein für sein Vermögen. 2017 wurde seine Holding Hauptaktionär der Münchner V-Bank. 2014 übernahm Helmigs Beteiligungsgesellschaft die Kontrolle beim Osnabrücker Vermögensverwalter Spiekermann & Co. Bereits vor zehn Jahren hatte sich der Investor an der Stuttgarter Privatbank Ellwanger & Geiger beteiligt. (am)