Neben der Zusammenlegung von Investmentbanking und Handel will die Goldman Sachs Group in einer anderen Abteilung Asset- und Wealth Management zusammenfassen. Das Privatkundengeschäft werde Teil der kombinierten Einheit sein, berichtet das "Wall Street Journal" (WSJ) unter Berufung auf informierte Kreise. 

Eine dritte Abteilung soll den Angaben zufolge das Transaktionsbanking, das Portfolio der Bank an Finanztechnologieplattformen, den Spezialkreditgeber "Green Sky" und die Kooperationen mit Apple und General Motors umfassen. Die Umstrukturierung könnte laut WSJ innerhalb weniger Tage angekündigt werden. Eine Sprecherin von Goldman Sachs lehnte eine Stellungnahme ab.

Unzufriedenheit und Diskussionen
Der Schritt wäre die dritte große Umstrukturierung der Goldman-Geschäftsbereiche durch Konzernchef David Solomon binnen vier Jahren. Kostenüberschreitungen und verfehlte Rentabilitätsziele im Verbraucherkreditgeschäft hatten innerhalb der Bank für Unzufriedenheit gesorgt und die Diskussionen über eine breitere Umstrukturierung beschleunigt. Die US-Bank wird am Dienstag ihre Ergebnisse für das dritte Quartal bekannt geben. (mb/Bloomberg)