Kepler-Fonds, die Kapitalanlagegesellschaft der Raiffeisenlandesbank OÖ, erweitert ihr nachhaltiges Produktangebot um den Kepler D-A-CH Plus Aktienfonds (AT0000647698). Der neue Fonds geht aus der Neuausrichtung des 55 Millionen Euro schweren Kepler Österreich Aktienfonds hervor. Die Namensänderung und die neue Portfoliostrategie werden ab 19. Jänner 2022 umgesetzt.

Im Detail soll in Zukunft gezielt in nachhaltige Qualitätsunternehmen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, ergänzt um Nachbarstaaten wie zum Beispiel Italien investiert werden. "Die D-A-CH Region ist einer der leistungsstärksten Wirtschaftsräume der Welt. Entsprechend groß ist die Anzahl an zukunftsorientierten Unternehmen mit innovativen und nachhaltigen Geschäftsmodellen, in die dieser Fonds gezielt investiert", sagt Heinrich Schaller, Generaldirektor der Raiffeisenlandesbank OÖ. 

Kooperation mit Nachhaltigkeitsagentur ISS ESG
Im Fonds sind Unternehmen gefragt, die ökologische und soziale Aspekte beachten. Für Bereiche wie Rüstung, Atomenergie oder kontroverse Arbeits- und Menschenrechte gelten klare Ausschlusskriterien. Der Kepler-Investmentprozess soll gewährleisten, dass nur in sozial und ökologisch verantwortungsvolle Unternehmen investiert wird.

In Kooperation mit ISS ESG, eine der weltweit führenden Nachhaltigkeitsagenturen, wird für jedes Unternehmen eine umfassende Nachhaltigkeitsanalyse erstellt. Ergebnis ist ein kompaktes Portfolio mit rund 60 Einzelwerten. Der Fonds integriert zudem nachhaltige UN-Ziele in Bereichen wie Gesundheit und Wohlergehen, Klimaschutz oder nachhaltige Produktion (insgesamt 17 Sustainable Development Goals) und fördert ökologische und soziale Merkmale gemäß Artikel 8 der EU-Offenlegungsverordnung. (gp)