"Der Zusatz DiBa ist historisch bedingt und stand für Direktbank", begründet Barbaros Uygun, CEO der ING in Österreich, in einer Aussendung den Schritt. Inzwischen sei man auch in Österreich eine Vollbank, die Privat- wie Firmenkunden betreut und nach und nach die Produktpalette erweitert.

Das Rebranding soll die Zugehörigkeit zum weltweiten Netzwerk hervorheben. Der Konzern arbeitet demnach daran, die internationale Zusammenarbeit zu verbessern. In Wien so wie am Hauptsitz in Amsterdam werde gerade ein "One Agile Way of Working"-Plan implementiert, "der hierarchisch organisierte Fachbereiche durch multidisziplinäre Teams mit end-to-end-Verantwortung ersetzt".

Neue Kreditangebote
In Österreich plant die Bank nach der Einführung des "Girokonto U28" (kostenloses Konto für unter 28-Jährige) zum das Jahresende die Ausweitung des Kreditangebots. Im Firmenkundenbereich seien kürzlich bereits nachhaltige Finanzierungen implementiert worden.

Die Änderung des Logos ändere nichts an der Rechtsform und dem bisherigen Firmenwortlaut ING-DiBa Austria Niederlassung der ING-DiBa AG und hat damit keine Auswirkungen auf Verträge und Vereinbarungen. Die Homepage ist unter www.ing.at erreichbar. (eml)