Der Asset Manager Rouvier Associés vollzieht den Namenswechsel in Clartan Associés nun auch bei seiner Luxemburger Fondspalette. Ab dem 1. Juli werden die vier Fonds von Rouvier in Clartan umbenannt, teilte die Gesellschaft mit. Das Haus hatte sich im Februar 2020 im Zuge der internationalen Wachstumsstrategie umbenannt, wie FONDS professionell exklusiv berichtete.

"Unsere Kunden können sich auch unter dem neuen Namen weiterhin auf das bekannte Team sowie die gewohnte Qualität der Produkte verlassen. Das einzige Ziel der Clartan-Fonds bleibt die Erzielung einer langfristigen und soliden Wertentwicklung", so Patrick Linden, Geschäftsführer Deutschland und Partner bei Clartan Associés.

Ebenfalls von Juli an integriert Clartan zudem sogenannte nicht-finanzielle Researchkriterien offiziell in die Fondsprospekte, heißt es weiter. "Mit dem Fondsprospektwechsel werden nun für die ESG-Bereiche Umwelt, Soziales und Unternehmensführung noch striktere Qualitätskriterien auch formal im Anlageprozess hinterlegt", so Linden. Zudem unterzeichne das Unternehmen die Selbstverpflichtung der Vereinten Nationen zum verantwortlichen Investieren (PRI). (ert)