Das verwaltete Volumen der Immobilien-KAGen hierzulande wächst ungebremst und hat per Jahresmitte sogar die magische Zehn-Milliarden-Euro-Grenze überschritten. Die offenen Immobilien-Investmentfonds konnten laut der Vereinigung österreichischer Investmentgesellschaften VÖIG ihr Fondsvolumen seit Jahresbeginn um 551 Millionen Euro – das entspricht einem Wachstum von 5,72 Prozent – steigern. Hauptverwantwortlich für den Geldsegen waren dabei Nettomittelzuflüsse von 444 Millionen Euro.


Welche der heimischen Immo-KAGs konnten ihr verwaltetes Vermögen besonders stark steigern? Das finden unsere Leser in der Bilderstrecke oben heraus!


Die fünf heimischen Immobilienfondsgesellschaften performten im Ein-Jahres-Vergleich durchschnittlich mit 2,3 Prozent, womit die Geldtöpfe im Vergleich zu anderen Anlageklassen diesmal eher im hinteren Feld liegen: Die Performancesieger in diesem Zeitraum waren laut VÖIG Österreich-Aktienfonds mit einem Plus von rund 53,28 Prozent, gefolgt von Aktienfonds mit Schwerpunkt Europa ohne UK mit rund 48,34 Prozent. Im Rentenbereich war die Wertentwicklung von vorwiegend in Euro investierende Anlagevehikel mit plus 3,73 Prozent am besten. (cf)