Fidelity Investments, einer der größten Finanzdienstleister der Welt, gründet ein eigenes Unternehmen, das Großkunden beim Investment in Kryptowährungen unterstützt. Die neue Tochter Fidelity Digital Asset Services, LLC ("Fidelity Digital Assets") werde Kryptowährungen für anspruchsvollen institutionellen Anlegern wie Hedge-Fonds, Family Offices und Marktvermittlern verwalten und handeln. Das teilt Fidelity mit.

"Unser Ziel ist es, digitale Vermögenswerte wie Bitcoin für Investoren zugänglicher zu machen", so Abigail P. Johnson, CEO von Fidelity Investments. Es gebe bei Kryptowährungen zahlreiche Serviceanbieter im Retail-Segment, aber bei der Unterstützung von Institutionellen Kunden bestehe eine Lücke, heißt es in einer Aussendung.

Dies habe zu einem Paradoxon geführt: Laut einer Untersuchung von Greenwich Associates erwarten zwar 70 Prozent der Finanzexperten, dass Kryptowährungen einen klaren Platz in der Zukunft haben, aber viele Unternehmen stehen noch immer an der Seitenlinie und warten darauf, in diesen Markt einzusteigen. (eml)