Die Fondsgesellschaft DWS ernennt Gero Schomann zum neuen Leiter der Vertriebsregion Deutschland und Österreich. Dies geht aus einer internen Mitteilung von DWS-Geschäftsführungsmitglied Dirk Goergen hervor, die FONDS professionell ONLINE vorliegt. Goergen verantwortet als Leiter der "Client Coverage Division" den Vertrieb des Asset Managers.

Schomann war vor zwei Jahren vom Mutterkonzern Deutsche Bank zu dem Fondsanbieter gewechselt. Er hatte als "Chief of Staff" praktisch als rechte Hand von Goergens gearbeitet. Schomann übernimmt die Aufgaben von Harald Rieger. Dieser werde in der Geschäftsleitung der DWS international verbleiben, heißt es in der Mitteilung. Rieger hatte vor zwei Jahren die Sales-Leitung in der Stammregion im Zuge eines umfassenden Personalumbaus durch den damals neuen DWS-Chef Asoka Wöhrmann erhalten.

"Leidenschaft, Mut und Tatendrang"
Der Vertrieb im Heimatmarkt Deutschland und in Österreich ist für die DWS besonders wichtig. Daher sei es das Ziel, die "Marktführerschaft im Retailgeschäft auszubauen und im institutionellen Geschäft weiter zuzulegen", formuliert es Goergen in dem internen Memo. "Das erfordert mit Leidenschaft, Mut und Tatendrang diese Ambition zu leben und voranzugehen", führt Goergen weiter aus. "Das Team ist erstklassig – es gilt nun mit strategischem Weitblick die richtigen Akzente zu setzen und die Organisation entscheidend nach vorne zu entwickeln."

Schomann verkörpere "Kundenfokus, Performance Kultur und Teamplay wie kaum ein anderer", lobt Goergen den neuen Sales-Leiter im Stammmarkt. Er hinterfrage den Status Quo und treibe den Wandel jeden Tag kraftvoll mit voran. Schomann sei zudem maßgeblich an der Entstehung des "Win as One Team"-Mindsets beteiligt gewesen und habe diese Kultur in der gesamten Vertriebsorganisation mit verankert, so Goergen weiter.

Gesellschaft umgekrempelt
Seit seinem Amtsantritt hat DWS-Chef Wöhrmann die Struktur des Hauses neu ausgerichtet. So gliederte er die Gesellschaft in sogenannte "Divisions", riss Hierarchie-Ebenen ein und strich opulente Stellenbezeichnungen. Zudem verfolgte er einen rigorosen Sparkurs. Diesen erachtete der DWS-Chef zuletzt als erfolgreich an und kündigte Investitionen an, um die Marktstellung des Hauses zu verbessern. (ert)