Auch wenn US-amerikanische Banken mit Rekord-Quartalsergebnissen ihre europäischen Konkurrenten weiter abhängen– in puncto Bilanzsumme spielt auch die Wall Street nicht die erste Geige, wie aktuelle Zahlen des Finanzdaten-Anbieters S&P Global Markets Intelligence zeigen. Keine US-Bank eroberte in diesem Ranking einen der ersten fünf Plätze – diese befinden sich allesamt fest in asiatischer Hand. Allein die "Big Four" verfügen zusammen über eine Bilanzsumme von unglaublichen 13,784 Billionen US-Dollar.

Aus Europa haben es lediglich zwei Institute unter die Top-Ten geschafft. Nicht darunter ist die Deutsche Bank, die gegenüber der letzten Auswertung zwei Ränge verliert und sich auf Platz 17 wiederfindet. In unserer Fotostrecke oben zeigen wir Ihnen die zehn größten Banken der Welt nach Bilanzsumme. (mb)