Diese drei Anbieter sind wahre Giganten: Alleine 20,51 Milliarden Euro steuern die drei größten Player – die Erste Asset Management, Amundi Austria und die Raiffeisen KAG – am heimischen Dachfondsmarkt bei. Wie die von FONDS professionell halbjährlich erstellte Dachfonds-Studie zeigt, sind das knapp 55 Prozent jener 37,47 Milliarden Euro, die Österreichs Dachfonds per Juni 2020 auf die Waage gebracht haben.

Grund genug für die Redaktion, die drei Dickschiffe genauer zu durchleuchten. FONDS professionell ONLINE ging daher der spannenden Frage nach, wie sich die drei größten heimischen Dachfondsanbieter derzeit aufgestellt haben – klicken Sie sich durch unsere Bilderstrecke oben! (cf)


Weitere Detailauswertungen finden Sie kostenlos in der E-Book-Version der aktuellen Sonderstudie. Der komplette Bericht "Grüne Dachfonds" ist in der aktuellen Heftausgabe 3/2020 von FONDS professionell erschienen.


Hinweis: Das analysierte Dachfondsvolumen übersteigt mit 37,47 Milliarden Euro das von der VÖIG ­angegebene Volumen (30,31 Mrd. Euro), da auch Einzeltitelfonds und PIFs, die in Fremdfonds ­investieren, ­berücksichtigt und Dachfonds bereits ab ­einem Subfondsanteil von 50 Prozent ­erfasst werden. Die ­nächste Studie erscheint Ende März in der Ausgabe 1/2021.