Die Dadat Bank startet nun mit der bereits Anfang des Jahres angekündigten "Online-Vermögensverwaltung". Anleger können sich über die Webseite der Bank registrieren und anschließend je nach Risikoneigung und Anlagehorizont aus drei verschiedenen Strategien wählen, investiert wird dabei ausschließlich in börsengehandelte Indexfonds (ETFs oder Exchange Traded Funds). Der Einstieg in die neue Online-Vermögensverwaltung ist für Direktkunden bereits ab 15.000 Euro möglich. Die All-In-Verwaltungsgebühr beträgt dabei ein Prozent (zzgl. USt.), es fallen keine zusätzlichen Spesen an. Aber auch Berater können die Vermögensverwaltung vermitteln. 

Eigenes Angebot für Vermögensberater
Hierfür gibt es laut Dadat-Vorstand Ernst Huber einen eigenen Vertrag: "Vermögensberater können die Strategie-Portfolios natürlich auch vermitteln und tun dies auch schon. Die Verwaltungsgebühr liegt dann bei 1,25 Prozent, der Berater erhält davon eine laufende Vergütung von 0,8 Prozent. Zusätzlich kann der Berater eine Einstiegsgebühr von bis zu vier Prozent vereinnahmen. Derzeit sind wir gerade dabei, ein Online-Tool für den Beratungsprozess zu entwickeln."

Drei Strategien wählbar, aktives Risikomanagement im Hintergrund 
Insgesamt gibt es drei Vermögensverwaltungsstrategien "Solide", "Ausgewogen" und "Chance", mit unterschiedlichen Aktien- und Anleihe-Anteilen im jeweiligen Portfolio. Das Dadat-Vermögensmanagement analysiert und bewertet ständig die Entwicklung an den Finanzmärkten. Daraus resultierend werden gegebenenfalls auch Umschichtungen der Portfolios abgeleitet. "Durch aktives Management versuchen wir, Risiken auszubalancieren – mit dem Ziel, für die Kunden unserer Vermögensverwaltung verbesserte, risikoadjustierte Renditen zu erreichen", so Huber. Jede der drei von der Dadat Bank angebotenen Vermögensverwaltungsstrategien gibt es auch als nachhaltige Variante. (gp)