Die bisher auf dem deutschen Markt tätige Quirin Privatbank könnte bald auch in Österreich durchstarten. Zumindest lässt diesen Schluss eine aktuelle Personalmeldung zu. Der langjährige Leiter des Wealth Managements der Deutschen Bank in Österreich und Vorsitzender des Vorstandes der Deutsche Bank Österreich AG, Christian Ohswald, wird ab März 2019 Leiter des Privatkundengeschäftes sowie des Business Development bei der Quirin Privatbank werden. Dies bestätigte Ohswald gegenüber FONDS professionell ONLINE. Dabei soll er auch die Verantwortung für überregionales Wachstum übernehmen.  

Vor seinem Einstieg bei der Deutschen Bank war Ohswald Leiter des Private Banking der Raiffeisen in Wien. Der promovierte Wirtschaftswissenschaftler startete 1995 bei der Raiffeisenlandesbank Niederösterreich-Wien, wo er erst als Regionalleiter in Wien und dann als Stadtdirektor tätig war. 2003 war er Mitgründer und Leiter von Raiffeisen Private Banking Wien.

3,4 Milliarden Euro Anlagevolumen
Die hierzulande kaum bekannte Quirin Privatbank betreibt in Deutschland bisher Bank- und Finanzgeschäfte in zwei Geschäftsfeldern: Anlagegeschäft für Privatkunden und Beratung bei Finanzierungsmaßnahmen auf Eigenkapitalbasis für mittelständische Unternehmen. Die Bank ist dabei vor allem für die Vermögensberatung gegen Honorar bekannt. Das Institut beschäftigt derzeit etwa 220 Mitarbeiter und betreut Kunden mit einem Anlagevolumen von etwa 3,4 Milliarden Euro. (gp)