Der Wiener Asset Manager C-Quadrat hat Ariqon Asset Management gekauft. Wie die Gesellschaft in einer Aussendung mitteilt, haben sich die beiden Firmen über den Kauf von 100 Prozent der Anteile an der Ariqon geeinigt. Vorbehaltlich der Zustimmung der österreichischen Finanzmarktaufsicht FMA wird C-Quadrat damit den langjährigen Vermögensverwalter und Dachfondsmanager Ariqon übernehmen, heißt es weiter.

Die Ariqon Fonds sollen weiterhin nach einem modernen, quantitativen Asset-Allocation-Modell veranlagt werden, betont C-Quadrat und fährt fort: "Flexibilität in der Asset Allocation-Ausrichtung, ein systematisches Risikomanagement und ein schnelles Anpassen an veränderte Marktbedingungen stehen dabei wie gehabt im Mittelpunkt." Neben der klassischen Fondsauswahl werden auch ETF-Produkte in den Portfolios berücksichtigt.

Umstrukturierung des Vertriebs Ende 2018
Bei C-Quadrat selbst gab es in jüngster Vergangeneheit eine Reihe von Übernahmen und Veränderungen. So hatte die Ende 2018 von der C-Quadrat Investment Group zu 50,1 Prozent übernomme Wiener "Quantic Risk Solutions" jüngst eine Konzession für Wertpapierfirmen durch die Finanzmarktaufsicht erhalten. Die Mehrheitstochter C-Quadrat France wurde außerdem komplett übernommen. Im November 2019 war die chinesische HNA Group aus dem Eigentümerkreis von C-Quadrat AM ausgestiegen. Das Management hält seither wieder die Mehrheit. (cf)