Blackrock unterstreicht sein Engagement für eine nachhaltigere Wirtschaft mit der Gründung einer Stiftung. "Mit der Blackrock Foundation stellt die Gesellschaft ihre philanthropischen Investitionen auf eine breitere Basis, um ökonomische Mobilität, finanzielle Widerstandskraft und Nachhaltigkeit zu fördern sowie benachteiligten Menschen eine gewisse finanzielle Sicherheit zu bieten", heißt es in einer Pressemitteilung. Als Startkapital überträgt der weltgrößte Asset Manager insgesamt 15,6 Millionen Aktien des US-Finanzdienstleisters Pennymac Financial Services mit einem Marktwert von 589 Millionen Dollar auf die Stiftung.

"Unsere heutige Gesellschaft braucht Unternehmen, die Wirtschaftswachstum zum Wohle aller schaffen", sagt Blackrock-Chef Larry Fink. "Die finanzielle Zuwendung, die wir mit dieser Stiftung leisten, wird unsere Selbstverpflichtung stärken, zu größerem finanziellen Wohlergehen beizutragen und Nachhaltigkeit voranzubringen – im Einklang mit unserem Unternehmenszweck." 

Mehr Menschen sozialen und wirtschaftlichen Fortschritt ermöglichen
Blackrock werde Fink zufolge die Mittel Partnern und Programmen zur Verfügung stellen, die die eigene Mission teilen: neue und innovative Idee voranzubringen, die mehr Menschen auf der Welt sozialen und wirtschaftlichen Fortschritt ermöglichen. "Somit wird die Blackrock Stiftung unsere Überzeugung unterstützen, dass der Übergang zu einer nachhaltigeren Wirtschaft inklusorisch, fair und gerecht erfolgt", so Fink. (jb)