Privatkunden in Deutschland können ab nun auf der Online-Plattform Qlick einen Ratenkredit abschließen, teilt die Bawag mit. Wie alle Banken expandiert die Bawag damit in das im Tiefzinsumfeld noch relativ attraktive Segment der Konsumkredite. In Österreich stehen die Vergabepraktiken bei den Konsumkrediten heuer in einem besonderen Fokus der Finanzmarktaufsicht FMA. Die Behörde ist nicht zufrieden mit dem Verhalten mancher Institute.

Kredite von der Südwestbank
Hinter Qlick stehe das Kreditangebot der Südwestbank, die von der Bawag 2017 übernommen wurde. Auch das Kundenservice wird von der Südwestbank bestritten, geht auf der Homepage hervor.

Die Kreditverträge können komplett online abgeschlossen werden, heißt es. Es bestehe die Möglichkeit von kostenlosen Ratenpausen und Sondertilgungen, die das Zurückzahlen im Bedarfsfall flexibler machen sollen.

Verzögerung
Ein Onlineportal unter dem Namen Qlick für den deutschen Markt hatte die Bawag bereits für das erste Halbjahr 2017 geplant. Angedacht war, dass dort die Easybank-Plattform starten sollte. Die Easybank bietet in Österreich unter anderem Girokonten, Wohnbaukredite, Karten, Leasing und serviciert auch Firmenkunden. 

Die Bawag ging im Herbst 2017 in Wien an die Börse. Mit dem Geld soll vor allem die Expansion der Bank finanziert werden. Die Mehrheit besitzen die US-Investoren Cerberus Capital Management (35,1 Prozent) und GoldenTree Asset Management (25,7 Prozent). Das Institut war eine österreichische Traditionsbank, die aufgrund von Spekulationsgeschäften in Schieflage geriet und im Jahr 2007 an den US-Investor Cerberus verkauft wurde. (eml)