Aberdeen Standard Investments hat zum 27. September 2021 die Umbenennung in "Abrdn" (gesprochen: Aberdeen) vollzogen. Den Namenswechsel hatte die Fondsgesellschaft mit Hauptsitz im schottischen Edinburgh im Frühjahr dieses Jahres bereits angekündigt. Der Name der börsennotierten Muttergesellschaft wurde im Juli 2021 von Standard Life Aberdeen in Abrdn geändert. 

Mit der Umbenennung tritt nun auch die Asset-Management-Sparte des global tätigen Investmenthauses unter dem neuen einheitlichen Markennamen auf. Die Bezeichnungen der Fondsprodukte bleiben davon zunächst unberührt, wie die Gesellschaft mitteilt. Auch die Firmierung der deutschen Einheit, Aberdeen Standard Investments Deutschland, bleibt vorerst unverändert.

In Europa wachsen
Die neue Marke ist Teil der europäischen Wachstumsstrategie von Abrdn. Im Mittelpunkt dieser Strategie stehe das Ziel, das Angebot an nachhaltigen Anlageprodukten in Europa auszubauen, teilt das Unternehmen mit. Zudem solle der regionale Vertrieb globaler Produkte – darunter Klimafonds, aktive Aktien-, Anleihen-, Multi-Asset-, Private Markets- sowie Immobilienstrategien – beschleunigt werden. (am)