Beim Kryptowährungsunternehmen 21Shares gibt es eine neue Struktur. Es wird eine Dachmarke namens 21.co eingerichtet. Unter diesem Markennamen firmiert einerseits die im Kanton Zug beheimatete Krypto-ETP-Anbieterin 21Shares. Exchange Traded Products (ETPs) sind börsengehandelte Produkte, die den Preis eines Basiswertes (hier Kryptowährung) nachvollziehen.

Zum anderen befindet sich unter dem 21.co-Dach der New Yorker Token-Anbieter Amun. Es handelt sich um ein 21Shares-Schwesterunternehmen, das DeFi-Services anbietet; DeFi steht für Decentralized Finance – ein aufstrebender Wirtschaftszweig, der Finanzdienstleistungen durch den Einsatz von Blockchaintechnologien schneller oder bequemer machen soll. Es könnten weitere Branchenspezialisten unter die Dachmarke kommen, heißt es.

Neue Investoren
Die Umstrukturierung geht mit einer Finanzierungsrunde einher. Vom US-Hedgefonds Marshall Wace hat das Unternehmen gemeinsam mit weiteren Investoren 25 Millionen US-Dollar erhalten. Das Kapital soll der Entwicklung neuer Produkte, der Marktexpansionen und der "strategischen Akquisition von Talenten" dienen, wie es heißt. Zu den weiteren Investoren der Finanzierungsrunde gehören Collab+Currency, Quiet Ventures, ETFS Capital und Valor Equity Partners.           

21Shares bezeichnet sich selbst als global größten Krypto-ETP-Emittenten und ist Inhaber der Technologieplattform Onyx, die für die Emission und die Verwaltung von Kryptowährungs-ETPs verantwortlich ist. Das Unternehmen habe in den vergangenen zwölf Monaten trotz des Werteinbruches am Kryptomarkt von Anlegern 650 Millionen Dollar an Netto-Neugeldern bekommen, heißt es.

Zum Managementteam der neuen Dachgesellschaft 21.co zählt die US-Fondsmanagerin Cathie Wood, Gründerin von Ark Investment Management. Sie ist unabhängiges Vorstandsmitglied von 21.co, wird mitgeteilt. (eml)

Update: 7.9. Das Unternehmen hat seine Angaben zur Dachstruktur angepasst.