Diese Woche starteten 17 junge Menschen ihre Lehre als Bankkauffrau/-mann und drei als E-Commerce-Kauffrau/-mann bei der Raiffeisen NÖ-Wien. Von den insgesamt 20 Lehrlingen werden 13 bei "Raiffeisen Wien. Meine Stadtbank" und sieben in Niederösterreich ihre Ausbildung absolvieren.

"Lernen, was man wirklich braucht – nur so kann es funktionieren. Wir bieten ein attraktives Ausbildungsangebot, das innovatives Denken verankert", erklärt Generaldirektor Michael Höllerer. Die Lehre basiert auf drei Säulen: der Berufsschule, dem Lernen "on-the-job" mit Mentor-Begleitung sowie vertiefenden Seminaren am Raiffeisen-Bildungsinstitut Modal. Zusätzlich zur Lehre als Bankkauffrau/-mann bietet die RLB NÖ-Wien seit dem Jahr 2019 die Ausbildung E-Commerce-Kauffrau/-mann mit digitalem Schwerpunkt an. Während des dreijährigen Programms bekommen die jungen Erwachsenen einen umfassenden Einblick in den digitalen Vertrieb sowie ins Online-Marketing.

Ausbildungsprogramm mit sozialem Aspekt
Abgerundet werden die Lehrjahre durch das Projekt "Sozial.Genial" in Kooperation mit Young Caritas. Dabei zeigen die jungen Raiffeisen-Mitarbeiter Engagement bei zahlreichen Projekten wie der "Aktion Kilo gegen Armut" und der Mithilfe beim "Gruft-Punschstand für einen guten Zweck".

In den vergangenen zehn Jahren verzeichnete die RLB NÖ-Wien gemeinsam mit den niederösterreichischen Raiffeisenbanken 172 Lehrabschlüsse. Erstmals wurde heuer das Ausbildungsprogramm zur E-Commerce-Kauffrau/-mann von sechs jungen Menschen erfolgreich absolviert. (gp)