Die Einführung und Ausgabe von digitalen Währungen wie Libra oder Bitcoin ohne strenge gesetzliche Auflagen wird von FinanzmarktexpertInnen überwiegend kritisch gesehen: Rund 88 Prozent sind der Überzeugung, dass digitale Währungen ohne enge regulatorische Aufsicht eine Gefahr für die Finanzstabilität darstellen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Sonderfrage im aktuellen ZEW-Finanzmarkttest, an dem sich 193 FinanzmarktexpertInnenn beteiligt haben.