Im ersten Halbjahr 2020 erreichten die Gold-ETF- und –ETC-Bestände einen neuen Rekordstand von 3.621 Tonnen, wie Degussa Goldhandel unter Berufung auf aktuelle Zahlen des World Gold Council berichtet. Allein im Juni 2020 betrug der Zufluss 104,3 Tonnen, in ersten sechs Monaten 2020 lag der Gesamtzufluss bei 724 Tonnen. Damit waren im ersten Halbjahr 2020 die Zuflüsse in die Gold-ETFs und -ETCs höher als die Goldkäufe der Zentralbanken in den Jahren 2018 und 2019 und entsprachen etwa 45 Prozent der weltweiten Goldproduktion.