Trotz Corona-Krise ist Chinas Wirtschaft im ersten Quartal um 18,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gewachsen, wie das Statistikamt in Peking mitteilte – dies sei der größte Sprung seit Beginn der quartalsweisen Erhebung 1992. Allerdings war die Wirtschaft im vergangenen Frühjahr wegen der Pandemie stark eingebrochen. Im Vergleich zum Vorquartal ergab sich lediglich ein Plus von 0,6 Prozent.