Erneut hat Österreichs Aufsichtsbehörde FMA Warnmeldungen herausgegeben. Dieses Mal ist die Firma "EXW Global" betroffen, welche angeblich über eine Geschäftsadresse in Liechtenstein verfügt. Das Unternehmen behauptet auf seiner Webseite "Die Krypto Revolution" anzubieten und schreibt weiter: "EXW ist die Antwort auf wachsende Probleme in der Finanzwelt, wie auch auf Globalisierung und internationalen Zahlungsverkehr."

Laut der heimischen Finanzaufsicht sei die EXW Global aber der Meldepflicht zum Emissionskalender (Paragraf 24 KMG 2019 iZm) den in Österreich angebotenen "EXW Coin Bonds" nicht nachgekommen.

Zahl dubioser Anbieter so hoch wie nie zuvor
Die FMA hat im aktuellen Jahr bereits 96 Warnmeldungen herausgegeben (siehe Tabelle unten) und damit den Spitzenwert vom Vorjahr übertroffen. Damals hatten die heimischen Aufseher 62 Warnungen ausgegeben. Die Warnmeldungen vor dubiosen Anbietern hatten damit bereits 2018 das Spitzenjahr 2011, damals sprach die Behörde 51 Investorenwarnungen aus, übertroffen.

Die FMA kann gemäß Paragraf 14 Absatz 1 Z 9 KMG 2019 den Umstand bekannt machen, dass ein Emittent, ein Anbieter oder eine die Zulassung zum Handel an einem geregelten Markt beantragende Person seinen/ihren Verpflichtungen nicht nachkommt. (cf)

Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken