Die deutsche Finanzaufsicht Bafin muss erneut eine Warnung aussprechen: Die Aduno Capital Group mit dem angeblichen Sitz in Österreich hat keine Erlaubnis gemäß Paragraf 32 Kreditwesengesetzes (KWG). Damit darf sie in Deutschland keine Bankgeschäfte betreiben oder Finanzdienstleistungen erbringen. 

Der behördlichen Mitteilung zufolge behauptet die Gesellschaft ferner wahrheitswidrig, über verschiedene "europäische Lizenzen" zu verfügen. Die von ihr genannten Lizenzen wurden allerdings nicht ihr, sondern dem zugelassenen Finanzdienstleistungsinstitut XNT Ltd. aus St. Julians, Republik Malta, erteilt. Nach Auskunft der XNT ist die Aduno Capital aber nie ein Kooperationspartner gewesen und steht auch sonst in keinem Verhältnis zur XNT.

Die Aduno Capital Group bietet unter der anonym registrierten Domain "adunocapital.com" in deutscher Sprache angebliche Handelskonten an, um "mit über 50.000 Finanzprodukten" zu handeln. Das Unternehmen bezeichnet sich selbst als Broker und Investmentgesellschaft. (jb)