Der Flossbach von Storch Multiple Opportunities gehört wieder zu den zehn besten vermögensverwaltenden Topseller-Fonds – zumindest wenn es nach dem Ranking geht, das der Kölner Vermögensverwalter RP Rheinische Portfolio Management quartalsweise erstellt. "Nach einem durchwachsenen Jahresstart liegt das Schwergewicht wieder auf Kurs und arbeitet sich somit relativ zu den Wettbewerbern wieder nach vorne", sagt RP-Portfoliomanager Mirko Hajek. Das Flossbach-Flaggschiff war im Vorquartal aus den Top-Ten gefallen, weil sich in den volatilen Monaten davor die Risikokennzahlen des Fonds verschlechtert hatten.

Auf dem neunten Platz des Rankings, das die Fonds nach acht verschiedenen Kennzahlen zu Wertentwicklung und Risiko der Portfolios sortiert, liegt ein Neueinsteiger: der Phaidros Funds – Balanced, der von Georg von Wallwitz verantwortet wird, dem Gründer des Münchner Vermögensverwalters Eyb & Wallwitz. "Der Fonds überzeugt nicht nur im aktuellen Jahr durch eine starke Performance – im Gegensatz zu vielen Wettbewerbern notiert er deutlich im Plus", sagt Hajek. "Vielmehr liegt der Fonds bereits seit Auflage recht konstant im obersten Viertel seiner Vergleichsgruppe. Die positive Resonanz im Markt lässt sich gut am deutlich gestiegenen Fondsvolumen erkennen." Der Phaidros Balanced verwaltet inzwischen rund 370 Millionen Euro.


Die zehn Bestseller mit dem höchsten Rang im RP-Scoring inklusive der wichtigsten Stärken und Schwächen der Fonds finden Sie in der Bilderstrecke oben – einfach durchklicken!


Knapp aus den Top-Ten gefallen ist dagegen der Rouvier Patrimoine, der sich nun auf Platz zwölf wiederfindet. Hajek erklärt sich das mit der sehr defensiven Ausrichtung des Portfolios. "Der Fonds musste Wettbewerbern mit höheren Risikobudgets wieder den Vortritt lassen", sagt er. Ebenfalls nicht mehr unter den Top-Ten findet sich der Invesco Pan European High Income, dessen Risikokennzahlen sich der RP-Analyse zufolge kürzlich verschlechterten.

Quantitatives Scoring-Modell
Das Team der RP Rheinische Portfolio Management analysiert die Bestseller unter den VV-Fonds regelmäßig, weil es mit genau diesen Produkten eine standardisierte Fondsvermögensverwaltung für den deutschen Markt bestückt. Die "Topseller Select Strategie Defensiv" hat den Anspruch, die zehn besten Verkaufsschlager in einem Produkt zu bündeln. "Unser Universum besteht aus Topsellern, die im Wesentlichen zwei Bedingungen erfüllen: Sie müssen seit mindestens drei Jahren am Markt sein und einen vermögensverwaltenden Ansatz verfolgen. Reine Aktien- oder Rentenfonds bleiben also außen vor", sagt RP-Geschäftsführer Christian Roch. Um zu sehen, welche Fonds gerade angesagt sind, analysiert RP Topseller-Listen verschiedener Maklerpools, Finanzvertriebe, Direktbanken und Online-Broker. Auch die Bestseller-Auswertung von FONDS professionell Deutschland findet dabei Beachtung.

Die Entscheidung, welche zehn Fonds gleichgewichtet im Portfolio landen, fällt nach einem rein quantitativen Scoring-Modell. Dort fließen neben der Performance über drei Jahre vor allem Kennzahlen wie die Information Ratio, der maximale Verlust und die Volatilität ein. Berücksichtigt werden außerdem das Momentum und das Verhalten des Fonds in verschiedenen Marktphasen. "Jedes Quartal überprüfen wir, ob unser Portfolio noch mit den Top-Ten aus dem Scoring übereinstimmt", sagt Roch. (bm/cf)