Das Ratingunternehmen Scope erteilt der österreichischen Fondsgesellschaft Raiffeisen Capital Management (RCM) ein AAA-Rating, das die Qualität und Kompetenz bei der Umsetzung nachhaltiger Fondsstrategien beurteilt. Hervorzuheben sei der "stringente, strikte ESG-Ansatz" (Umwelt-, soziale und Governance-Faktoren), heißt es in einer Aussendung von Scope.

Gelobt wird die "komplexe und vollumfängliche Kombination aus Negativ- und Positivkriterien". Der Umfang beinhalte "ESG-Momentum, Engagement, Proxy Voting" und eine Mindestanforderung an die Höhe des ESG-Scores, "ohne in Form von Negativkriterien erforderliche Ausschlüsse zu vernachlässigen", so Scope. Im Risikomanagement identifiziere die Gesellschaft auch ESG-bezogene Risiken.

Früher Beginn und Nachhaltigkeitsausbildung für alle
Bereits 2013 sei ein vierköpfiges SRI-Kernteam etabliert worden, das durch 20 Nachhaltigkeitsspezialisten im Fondsmanagement ergänzt wird. Alle 61 Mitglieder des Fondsmanagements hätten inzwischen spezifische Ausbildungen.

Die KAG habe in den frühen 1990er Jahren den Raiffeisen-Umweltfonds aufgelegt. 2002 kam der Raiffeisen-Ethik-Aktien-Fonds, ein erster Nachhaltigkeitsfonds folgte 2014. Inzwischen würden rund die Hälfte der 42,3 Milliarden Euro aus dem RCM-Universum nach Nachhaltigkeitskriterien gemanagt. Es gebe das Ziel, in Zukunft alle Assets under Management nachhaltig zu verwalten.

Das starke nachhaltige Wachstum bestärke die Glaubwürdigkeit der Strategie. "Auch wenn der Umstrukturierungsprozess im Fondsmanagement noch nachwirkt und die Transformation, zum Beispiel die vollständige Abdeckung der identifizierten Zukunftsthemen, noch nicht vollständig abgeschlossen ist, sind die handelnden Personen sehr stabil", schreibt Scope. In Gesprächen habe man den Eindruck gewonnen, "dass das Team motiviert ist und die Veränderungen aktiv begleitet", heißt es.

Die Fondsgesellschaft
Bei der RCM handelt es sich um die Dachmarke von Raiffeisen Kapitalanlage GmbH (KAG), Raiffeisen Immobilien Kapitalanlage GmbH (Immobilien KAG) und Raiffeisen Salzburg Invest GmbH (die wiederum zur KAG gehört). Außerdem befindet sich unter dem Dach die kroatische Gesellschaft Raiffeisen Invest d.o.o. Die RCM hat am österreichischen Fondsmarkt einen Anteil von rund 20 Prozent. Sie ist Teil der börsennotierten Raiffeisen Bank International (RBI). (eml)