JO Hambro Capital Management hat den JOHCM Global Select Fund wieder für neue Anleger geöffnet. Der Aktienfonds befand sich seit April 2016 in einem sogenannten Soft Close. Das Fondsvolumen war mit 2,5 Milliarden Euro zu groß geworden war, um die Investmentstrategie weiter verfolgen zu können, die auch kleinere und damit weniger liquide Werte umfasst. Nun beläuft sich das Volumen auf 2,1 Milliarden Euro. 

"Wir möchten eine kleine und ausgewählte Gruppe von langfristigen Investitionspartnern ansprechen. Die Liquidität unseres Fonds ist nach wie vor ausgezeichnet und wir glauben, dass er im hart umkämpften Wettbewerb globaler Aktienfonds weiterhin Mehrwert liefern kann", sagt Christopher Lees, der den Fonds gemeinsam mit Nudgem Richyal managt. 

Über elf Prozent Performance pro Jahr
Ziel des JOHCM Global Select Fund ist es, den breiten Markt mit einer Kombination aus Bottom-up-Aktienresearch und Top-down-Makroresearch zu schlagen. Bei der Titelselektion achten die beiden Portfoliomanager darauf, sogenannte "gute Häuser in schlechten Gegenden" zu vermeiden: Gemeint sind Aktien, die individuell betrachtet attraktiv wirken. Sie kommen aber aus Sektoren oder Regionen mit sich verschlechternden fundamentalen oder technischen Bedingungen und korrelieren stark mit diesem Umfeld.

Zum 30. Juni 2019 hatte der Fonds laut dem Asset Manager seit seinem Start 2008 eine annualisierte Rendite von 11,27 Prozent (in Euro) erzielt. Seine Benchmark, der MSCI AC World NR Index, legte im selben Zeitraum nur um 10,28 Prozent zu. In den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres legte das Portfolio um 6,6 Prozent zu, 2018 schloss es trotz Marktturbulenzen mit einem Plus von 18,84 Prozent. (jb)