Das ging schnell: Nur anderthalb Jahre nach seiner Auflage hat der Aktienfonds Allianz Global Artificial Intelligence das Volumen von mehr als einer Milliarde Euro überschritten. "Wir freuen uns über die Nachfrage nach diesem Produkt und sind überzeugt, dass Künstliche Intelligenz (KI) eine transformative Technologie ist. KI hat das Potenzial, die globale Wirtschaft neu zu gestalten und bestehende Industriestrukturen nachhaltig zu verändern", sagt Sebastian Thomas, Head of US Technology Research und Portfoliomanager des Fonds.

Allianz Global Investors (AllianzGI) betont in der Pressemitteilung zu diesem Meilenstein, dass der Fonds beim Start im März 2017 der Erste "seiner Art" für den Vertrieb in Europa war. Die Strategie dahinter, die AllianzGI bereits 2016 mit Sumitomo Mitsui Asset Management und Nikko auf den japanischen Markt gebrach hatte: In Unternehmen zu investieren, die die Entwicklung und Nutzung von KI-Technologien vorantreiben und dabei weltweit die Nase vorne haben – sei es im Automobil-, Gesundheits- oder Technologiesektor.

Hoher Active-Share
Im Gegensatz zu bestehenden Technologiefonds sei das Portfolio speziell darauf ausgerichtet, von den disruptiven Veränderungen der KI-Technologie zu profitieren. Das gelingt, indem der Fonds auf Unternehmen setzt, die in der Lage sind, durch den Einsatz von KI einen überdurchschnittlichen Mehrwert für Aktionäre zu erzielen. 

"Unser Team investiert sektorübergreifend und weltweit in innovative Unternehmen, die KI-Technologien entwickeln oder nutzen. Dabei richten wir den Fonds nicht nach einem typischen Technologieindex aus, der stark auf Mega-Cap-Technologiewerte setzt. Stattdessen hat der Fonds in der Regel einen Active Share von über 75 Prozent gegenüber den meisten globalen Tech-Fonds", sagt Thomas. (jb)