Bereits Ende 2019 gab die Aegon Group, Muttergesellschaft von Aegon Asset Management, bekannt, dass sie ihr Geschäft in Europa und in den USA zusammenlegen wird. Derzeit verwalten 380 Anlageexperten ein Vermögen von 352 Milliarden Euro für einen internationalen Kundenstamm von Vermögensverwaltern, Privatpersonen und institutionellen Anlegern.

Das Unternehmensportfolio umfasst zahlreiche Marken – darunter Aegon Asset Management, das sich auf das Geschäft in den USA, Asien und Kontinentaleuropa fokussiert, und Kames Capital, das den britischen Markt betreut. "Wir haben beschlossen, unsere globalen Kompetenzen unter eine einzige Marke zu stellen, weshalb wir ab dem 7. September 2020 den Namen Kames Capital aufgeben und in allen Märkten unter dem Namen Aegon Asset Management auftreten", heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens.

Anlageprozesse bleiben unverändert
Laut Aegon Group würden die einzigen merklichen Änderungen den Namen Kames Capital und die Bezeichnung der Fonds betreffen, wobei der Name "Kames" in den meisten Fällen durch "Aegon" ersetzt wird. Anlageprozesse und das Management der Kundenportfolios und Fonds bleiben von diesen Anpassungen unberührt. Auch in Bezug auf bestehende Kundenservice- und Vertriebskontakte gäbe es keine Änderungen. (mb)