benkoDer Tiroler Unternehmer René Benko und sein Team von der Immofina Holding, die sich in den letzten sechs Jahren zu einem europäischen Immobilienunternehmen mit mehr als 50 Tochtergesellschaften entwickelten, geben in einer Aussendung die Umbenennung von Immofina zu "Signa" bekannt. Nach der Gründung von zwei Emissionshäusern (Signa Property Funds Holding, Signa Recap Holding) und nach Immobilieninvestments in erstklassige Immobilien in Österreich, Deutschland und Italien, stellt René Benko damit die strategischen Weichen neu. Die beiden Unternehmensbereiche "Immobilienentwicklung" und "Immobilieninvestmentbanking" traten bislang unter Immofina und Signa mit zwei unterschiedlichen Namen auf. Seit Anfang Februar firmiert die gesamte Unternehmensgruppe unter der Dachmarke Signa. Signa ist seit längerem mit den beiden Immobilienfondsgesellschaften als Marke im Ausland eingeführt. 
 

Signa Development

 

Der Bereich Real Estate Development bildet seit Gründung das Kerngeschäft der Unternehmensgruppe. Das bevorstehende Investitionsvolumen in den Jahren 2006 bis 2008 beträgt 350 Millionen Euro. Derzeit entwickelt die Signa Development vier Großprojekte in Österreich, darunter das Kaufhaus Tyrol, mit einem Investitionsvolumen von über 120 Millionen Euro. Ein weiteres Projekt ist das Millennium Office Center, eine moderne Büro- und Handelsimmobilie direkt neben dem Millennium Tower mit einem geplanten Investitionsvolumen von 70 Millionen Euro.

Neben Italien und Deutschland werden in den kommenden Jahren auch Angebote in Osteuropa geprüft und, sofern sie zur Unternehmensstrategie passen, mit lokal führenden Immobilienentwicklern realisiert.

 

Signa Property Funds

 

Mit dem Bereich geschlossene Immobilienfonds hat sich das Unternehmen in den Jahren 2004 und 2005 ein zweites Standbein geschaffen. Bei geschlossenen Immobilienfonds wird die gesamte Wertschöpfung der Fondsemission vom Objekteinkauf über die Fondskonzeption und den Vertrieb bis hin zum laufenden Management der Assets abgedeckt. Mit Signa Property Funds ist es auch Privatpersonen möglich, an Immobilien zu partizipieren. Beispielsweise am jüngsten Objekt dieses Geschäftsbereichs, der Nike-Zentrale in Frankfurt a. M., die rechtzeitig zur Fußball-WM in Deutschland eröffnet werden wird.

Bei Signa Milano 03 ist es laut Aussendung gelungen als erster geschlossener Fondsinitiator ein Juwel im Zentrum von Mailand zu erwerben. Das Projektvolumen betrug über 122 Millionen Euro. Wegen der großen Nachfrage steht der Fonds bereits kurz vor seiner Vollplatzierung. Signa ermöglicht mit diesem Projekt erstmals in Deutschland ansässigen Investoren sich an einem geschlossenen Immobilienfonds mit einem Objekt in Italien zu beteiligen.

 

Signa Real Estate Capital

 

Signa Real Estate Capital ist auf Real Estate Investment Banking und auf die Emission von Immobilien-Spezialfonds für institutionelle Anleger spezialisiert. Derzeit werden folgende Produkte umgesetzt: der Opportunity Fonds Signa Real Estate Capital Partners Development I, der als Eigenkapitalpartner und Co-Developer Immobilienentwicklungen in Österreich der EU sowie den CEE-Staaten finanzieren wird. Der Fonds wird eine Eigenkapitalvolumen von 70 - 100 Millionen Euro (Gesamtvolumen ca. 500 Millionen Euro) aufweisen und für die einzelnen Investments Partnerschaften mit internationalen und nationalen Projektentwicklern eingehen. Diese Art des Investierens ist ein absolutes Novum in Österreich.

Der Signa Real Estate Private Equity Berlin 01 Fonds, der in Wohnimmobilien in Berlin investiert, hält aktuell 17 Immobilien mit 490 Einheiten auf 39.000 Quadratmeter. Innerhalb der kommenden Wochen werden noch weitere Immobilien im Wert von über 10 Millionen Euro angekauft; bis Mitte des Jahres 2006 wird der Fonds das gesamte Volumen in Höhe von 75 Millionen Euro investiert haben

Dresden 01: Das Folgeprodukt zum erfolgreichen Berlin 01 Fonds ist derzeit im Begriff die ersten Objekte anzukaufen; mit dem eigentlichen Fundraising wird im zweiten Quartal 2006 gestartet.

 

Signa Investments

 

Der Geschäftsbereich Signa Investments umfasst sämtliche Unternehmensbeteiligungen der Firmengruppe. Vom Parkgaragenbetreiber bis zur professionellen Hausverwaltungsgesellschaft bestehen strategische Beteiligungen an immobiliennahen Unternehmen.

 

Medicent

 

Die Medicent Management ist mit den vier   Medicents in Innsbruck, Linz, Salzburg, und Baden in den letzten sechs Jahren zu Österreichs größtem privaten Betreiber von Ärztezentren avanciert. Hohe medizinische Gesamtkompetenz Tür an Tür mit Wellness, Fitness und Beauty, zeichnen diese Ärztecenter aus. (dnu) 

 

 

Bild: DI Herbert Putz, Head of Signa Real Estate Development, Dr. Marcus Mühlberger, Vorstand der Signa Recap Holding AG, René Benko, CEO Immofina Holding, Frank Tölle, Vorstand der Signa Property Funds AG