Der Vermögensverwalter Rothschild & Co Asset Management Europe hat die Namen einiger Fonds geändert. Ziel der Umbenennungen sei, "aussagekräftige und wiedererkennbare Markennamen zu schaffen und eine klare Struktur im Fondsangebot zu bekommen", heißt es in einer Pressemitteilung. Seit dem 11. Februar unterteilt die französische Fondsgesellschaft ihr Angebot daher in vier Marken: "Conviction", "Valor", "Thematic" und "4Change".

Unter dem Namen "Conviction" vereint Rothschild nach eigenen Angaben Fonds mit aktivem Management, die nach mit einem strikten Bottoum-up-Ansatz arbeiten. Produkte der Kategorie "Valor" investieren ohne Einschränkungen durch einen Referenzindex in alle Anlageklassen.

Nachhaltige Fonds
Die Aktien- und Rentenportfolios, die Rothschild unter "Thematic" zusammenfasst, sollen auf aussichtsreiche Themen mit guten, langfristigen Perspektiven wie Immobilien, Demografie oder Goldminen setzen. Und die "4Change"-Fonds legen das Kundengeld unter verschärften Nachhaltigkeitsaspekten an. Diese Gruppe umfasst der Mitteilung zufolge eine Reihe von Produkten, die dem Klimawandel gewidmet sind.

Im Zuge dieser Reorganisation hat die Gesellschaft ferner beschlossen, einige ihrer Fonds umzubenennen. Produkte, die hauptsächlich für den Vertrieb in Europa bestimmt sind, erhalten die Vorsilbe "R-co", gefolgt vom Namen des Sortiments: (jb)