Einmal mehr konnten die heimischen Dachfondsanbieter ihr Volumen kräftig steigern und haben damit längst wieder Vorkrisen-Niveau erreicht. In der von FONDS professionell halbjährlich erstellten Dachfonds-Studie stieg das Volumen in Halbjahresvergleich um 2,38 Milliarden auf 41,16 Milliarden Euro. Von dem günstigen Marktumfeld profitierten auch die Dickschiffe unter den Dachfonds. So legte etwa der von Raiffeisen-Dachfondsmanagerin Eva Polly verantwortete größte heimische Dachfonds, der Raiffeisenfonds-Sicherheit, in den letzten sechs Monaten um knapp 20 Millionen Euro zu.


Die Performanceleistung der sechs größten Dachfonds sowie die jeweiligen Top-Zielfonds-Positionen, hat die Redaktion mit interaktiven Grafiken in der Klickstrecke oben aufbereitet.


Die Redaktion von FONDS professionell analysiert im Rahmen der halbjährlich erscheinenden Dachfonds-Studie nicht nur die Zielfonds und deren Anbieter. Auch die größten heimischen Publikumsdachfonds werden regelmäßig unter die Lupe genommen. Die Analyse der zehn größten Positionen der jeweiligen Dachfonds zeigt, dass die Gesellschaften – wenig überraschend – am liebsten auf hauseigene Produkte setzen.

Allerdings wurden ausländische Subfondsanbieter gegenüber der letzten Studie stärker in den heimischen Dachfonds gewichtet. So verteilte sich das eingesammelte Subfonds­volumen zu 51,11 Prozent auf ­inländische- und zu 48,89 Prozent auf aus­ländische Subfonds. Damit legten die ausländischen Gesellschaften um 0,71 Prozentpunkte zu. (cf)

Die 20 größten heimischen Publikumsdachfonds im Überblick:

 

Zum Vergrößern bitte anklicken


Weitere Detailauswertungen finden Sie in der E-Book-Version der aktuellen Sonderstudie. Die gedruckte Studie können unsere Leser exklusiv und kostenlos unter office@fondsprofessionell.com bestellen.

Der komplette Bericht "Kampf um die Dachfondslenker" erscheint in der aktuellen Heftausgabe 1/2018 von FONDS professionell, die den Abonnenten in diesen Tagen zugestellt wird. Angemeldete Mitglieder des FONDS professionell KLUBs können den Artikel auch im E-Magazin lesen.


Erklärung zu den interaktiven Grafiken
Um die Top-Ten-Zielfonds des jeweiligen Dachfonds zu veranschaulichen, hat die Redaktion die Daten mit interaktiven Tortengrafik aufgearbeitet. Fahren Sie mit der Maus über die einzelnen Tortenstücke oder klicken Sie diese an, um den Prozent-Anteil der Zielfonds zu erfahren.

Hinweis zur Studie 
Das von uns analysierte Dachfondsvolumen übersteigt mit 41,16 Milliarden Euro das von der VÖIG angegebene Volumen (33,27 Mrd. Euro), weil auch Einzeltitelfonds und PIFs, die in Fremdfonds investieren, berücksichtigt und Dachfonds bereits ab einem Subfondsanteil von 50 Prozent erfasst werden. Die nächste Studie erscheint Ende September in der FONDS professionell-Heftausgabe 3/2018.