Die Tochtergesellschaft der C-Quadrat Investment Group in Armenien, C-Quadrat Ampega Asset Management Armenia, hat den ersten offenen Publikumsfonds in diesem Land aufgelegt, der von einer internationalen Asset Management-Gesellschaft verwaltet wird. Der derzeit ausschließlich in Armenien zum Vertrieb zugelassene Publikumsfonds steht sowohl lokalen als auch internationalen Investoren offen.

Bei der Investmentstrategie orientiert sich das Fondsmanagement am bereits seit 2014 erfolgreich gemanagten Spezialfonds für staatliche Pensionsanlagen (aktuelles Volumen 200 Milionen Euro beziehungsweise108 Milliarden armenische Dram). Maximal 25 Prozent werden in Aktien oder Aktienfonds und in aktienähnliche Anlagevehikel angelegt. In der armenischen Lokalwährung denominierte Wertpapiere machen einen Anteil von mindestens 60 Prozent aus.

Gute Wachstumsperspektiven
Armenien gilt als Frontier Markt mit guten Wachstumsaussichten und stabilen makroökonomischen Rahmenbedingungen. Das Land im Kaukasus mit rund drei Millionen Einwohnern wird nach Schätzungen des Internationalen Währungsfonds dieses Jahr voraussichtlich ein Wachstum des  Bruttoinlandsprodukts (BIP) von 4,6 Prozent erreichen, was dem Wachstumsniveau der vergangenen Jahre entspricht. Armenien verfügt über eine stabile demokratische Regierung, weist eine geringe Inflation und ein moderates Haushaltsdefizit in Höhe von zwei Prozent des BIP auf. (mb)