"Wir haben die Aktienquote im sentix Risk Return -M- Fonds vergangene Woche von 60,5 Prozent auf 23,6 Prozent reduziert, also mehr als halbiert“, erklärt Patrick Hussy, Fondsmanager von Sentix Asset Management und zugleich Geschäftsführer. Als Grund für diese Entscheidung nennt Hussy, dass wegen der Aussicht auf eine noch lockerere Geldpolitik Aktien der Konjunktur im zweiten Quartal weit vorausgeeilt seien und sich zu weit von der Realwirtschaft entfernt hätten. "Spätestens mit den Juli-Daten des sentix-Konjunkturindex sind die Hoffnungen auf eine schnelle Erholung der Wirtschaft gestorben“, stellt Hussy fest. Vor allem die Werte für Deutschland seien besorgniserregend und ließen eine Rezession erwarten.

Der sSentix-Konjunkturindex für Deutschland ist (in seiner Lagekomponente) im Juli auf sieben Punkte gefallen und nähert sich nun sukzessive dem Negativbereich – eine Indikation für sinkende Aktien. "Eine solche Abkopplung von Konjunktur und Aktienmarkt ist selten, das kann sich der Markt auf Dauer nicht leisten.“ Zum Vergleich: Anfang 2018 lag der Index noch bei über 70 Punkten, seitdem sinkt dieser Wert.

Zentralbanken können Aktienmarkt nicht retten
Auch andere von Sentix erhobene Indikatoren mahnen aktuell zur Vorsicht. Der Themenindex Notenbankpolitik, der 2018 noch die Erwartung einer restriktiveren Geldpolitik widerspiegelte und mit einem schwachen Aktienmarkt einherging, ist mittlerweile weit in den positiven Bereich gestiegen. "Anleger setzen nun sehr stark auf frisches Notenbankgeld, sie könnten vielleicht enttäuscht werden.“ Die Notenbankpolitik allein könne den Aktienmarkt nicht retten.

Bitcoin ist eine Alternative
Auch das Comeback der Kryptowährungen – der Bitcoin-Kurs stieg im Juni von 8.000 auf zwischenzeitlich über 13.800 US-Dollar – sei laut Hussy ein Indiz. "Das verrät etwas über das Vertrauen in Papiergeldwährungen.“ Marktteilnehmer suchten offenbar ein Fluchtventil.

Darüber hinaus argumentiert Hussy mit saisonalen Gründe: „Nach dem 20. Juli beginnt in der Regel eine Saure-Gurken-Zeit“, erläutert Hussy mit Blick auf das Dax-Saisonmuster seit 1990. "Insgesamt ist Vorsicht angesagt, das dritte Quartal wird schwierig, die Volatilität wird wieder steigen.“ (aa)