Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne. Dass der Jahresauftakt an den meisten Aktienmärkten der Welt zu den eher performancestärkeren Abschnitten zählt, ist längst kein Geheimnis mehr. Mit einem Plus von 1,7 Prozent erzielt beispielsweise der Januar im Mittel eine bessere Performance als alle anderen Monate. Gut zu wissen, doch welche Einzeltitel starten am temporeichsten durch? Das wollte HQ-Trust-Portfoliomanager Sven Lehmann herausfinden.

Für seine Analyse hat Lehmann 20 globale Indizes nach ihrem Ertrag von Februar bis Dezember geordnet und in Quintile eingeteilt. Wobei in den ersten "Topf“ die Branchen mit der besten Performance kamen und in den fünften Topf jene Industriezweige mit der schlechtesten. Danach wurde für alle fünf Quintile die gemittelte Performance für den Januar bestimmt und hieraus der Mehrertrag seit dem Jahr 1974 errechnet.

Quelle: Refinitiv Datastream; HQ Trust

Verlierer des vergangenen Jahres sind fast überall Gewinner des Januar 
"Offensichtlich haben Investoren am Jahresanfang eine Präferenz, die Verlierer des vergangenen Jahres zu kaufen“, stellt Lehmann fest. Der Mehrertrag dieser Aktien-Außenseiter im Januar sei geradezu bemerkenswert: Er befinde sich durchweg weit über dem Median, in 13 Fällen sei es sogar der beste Monat. 

Der Januar sei somit ideal, um sich als mutiger Investor antizyklisch dem Geschmack der Marktmehrheit entgegenzustelen. "In der Vergangenheit funktionierte das am besten mit Aktien aus den Branchen Technologie, Einzelhandel sowie Rohstoffe“, analysiert Lehmann. "Im Tourismus- und Freizeitsektor sowie in der Branche der Drogerie- und Lebensmittelmärkte war der Trend deutlich weniger stark ausgeprägt.“ (kb/ps)