Ein mit den Säbeln rasselnder US-Präsident, die Türkei in der wirtschaftlichen Isolation und über allem die Frage, ob eine Zinswende in Europa unmittelbar bevorsteht: Nachdem die Fondsbranche im abgelaufenen Jahr neue Absatzrekorde gefeiert hatte, befinden sich Anleger 2018 einmal mehr in einem schwierigen Fahrwasser. Besonders Anleihenfonds werden laut der aktuellen Mittelzu- und Abflussstatistik von Mountain View derzeit im großen Stil verkauft: Unterm Strich flossen aus der Fondsgruppe im deutschsprachigen Raum fast 43 Milliarden Euro ab.


FONDS professionell ONLINE hat nachgerechnet, wie sich die Zuflüsse der wichtigsten Fondskategorien in den letzten Monaten entwickelt haben und präsentiert die Ergebnisse anhand von interaktiven Grafiken in der Bildergalerie oben!


Mischfonds: Absatz verlangsamt sich
Aber auch bei den beliebten Mischfonds lässt sich langsam eine Trendwende ablesen: Zwar kauften Anleger auch im aktuellen Jahr fleißig gemischte Portfolios zu. In den ersten acht Monaten waren es mit 25,88 Milliarden Euro allerdings rund 6,56 Milliarden Euro weniger Zukäufe als im Vorjahresvergleich.

Die Gelder werden dafür lieber in Aktienfonds gesteckt: Mit mehr als 20 Milliarden Euro hat die Anlagekategorie bereits jetzt im Vorjahresvergleich zusätzlich eingesammelt, als Investoren 17 Milliarden Euro an Aktienfonds zugekauft hatten. (cf)