In ihrem jährlichen Belastungstest für Großbanken in den USA simulierte die Federal Reserve (Fed) einen massiven Wirtschaftsabschwung sowie eine stark ansteigende Arbeitslosigkeit. Das Ergebnis: Alle 18 teilnehmenden Banken – darunter auch die US-Tochter der Deutschen Bank – haben eine krisenfeste Kapitalausstattung. "Die Ergebnisse bestätigen, dass unser Finanzsystem belastbar ist", sagte der Fed-Vizechef Randal Quarles. Laut der US-Notenbank haben die 18 Geldhäuser ihr Eigenkapital in den vergangenen zehn Jahren um satte 690 Milliarden US-Dollar aufgestockt.

Der zweite Teil der Prüfungsergebnisse, der Risikomanagement und Kapitalplanung behandelt, wird in der kommenden Woche veröffentlicht. Als Folge der Finanzkrise sind die Stresstests in dieser Form seit rund zehn Jahren gesetzliche Pflicht. Seit dem Amtsantritt von US-Präsident Donald Trump wurden die Auflagen etwas gelockert. Viele Experten bemängeln, dass die Kapitalquoten trotz der Aufstockung viel zu niedrig seien. (mb)