In der Welt der Münzen gibt es Sammler und Anleger. Wer sammelt, achtet auf Kriterien wie Seltenheit, Erhaltungszustand und Herkunft. Dem Anleger kommt es dagegen vor allem auf den Materialwert – meist Gold oder Silber – an. Den geringen Aufschlag zum reinen Preis des enthaltenen Edelmetall-Anteils nimmt er vor allem deshalb in Kauf, weil die Münzen schöner anzusehen sind als schnöde Barren.

Wissen Sie Bescheid, wenn es um Anlageobjekte wie Krügerrand, Maple Leaf, American Eagle oder Wiener Philharmoniker geht? FONDS professionell ONLINE testet Ihr Wissen – die Redaktion wünscht viel Erfolg!