Wien ist ein Hotspot. Der Zuzug in Österreichs Hauptstadt war in den vergangenen Jahren enorm, dementsprechend stark ist die Wohnraumnachfrage. Die Donaumetropole ist europaweit bekannt für ihre hohe Dichte an geförderten und landeseigenen Wohnungen. Die Wohnbauförderungen sind ein Magnet für Immobilienfirmen und Investoren. Auch überregionale Projektentwickler docken an Wien an.

Einer davon ist die oberösterreichische Firma Wertsecure, die kürzlich für ihr aktuelles Projekt im 23. Wiener Gemeindebezirk die Dachgleiche feierte. Seit der Unternehmensgründung Anfang 2018 haben die geschäftsführenden Gesellschafter Julia Holzinger und Harald Kitzberger insgesamt 13 Bauherrenmodelle mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von 75 Millionen Euro angestoßen.

"Wien ist interessant, weil die Förderungen des Landes nach wie vor sehr gut sind", begründet Holzinger im Interview mit FONDS professionell ihre bisherige Konzentration auf Wien. Seit kurzem bietet Wertsecure ihr erstes Projekt in Linz an. Weitere sollen folgen, aber auch hier ist der Markt wie in Wien sehr eng. Daran wird sich so schnell nichts ändern, glaubt Kitzberger: "Die Nachfrage nach Immobilieninvestments wird – auch bei Leuten mit der kleinen Brieftasche – steigen." (ae)


Das Interview mit Julia Holzinger und Harald Kitzberger lesen Sie ab Seite 142 in der neuesten FONDS professionell-Ausgabe 3/2020, die in diesen Tag erscheint.